UX - Special: Was sind (Buyer) Personas und wie erstellst du sie?

von Richard Kolek (Kommentare: 0)

Nachdem du die grundlegenden Anforderungen im ersten Meeting ermittelt hast, kommst du zum wesentlichen und wichtigsten Teil einer Marktrecherche, der Zielgruppen-Findung.

Personas lassen sich durch Recherche seiner anvisierten Zielgruppe, durch Umfragen oder Interviews ermitteln. Das Festlegen dieser Personas is für viele deshalb so wichtig, weil durch das Eingrenzen der Zielgruppe, man nicht nur gezielter und punktgenauer seine Marketing-Strategie ausrichten kann, sondern UX-Designer benötigen Personas um auch mögliche Probleme schon im Vorfeld ausfindig zu machen.

Was sind negativ Personas?

Mit negativ Personas kannst du eine bestimmte Zielgruppe gezielt ausschließen. Die negativ Personas muss man zwar nicht bestimmen, erweist sich aber oft als sehr nützlich um sich auf seine ideal Kunden zu konzentrieren. Mit dieser Umkehrstrategie verbessert man sein Marketing, weil man macht es nicht nur effizienter, sondern spart auch Geld dabei, da man diese Zielgruppe von Anfang an ausschließt.

Beispiele:

  • Kunden die sich ständig beschweren
  • Kunden die nicht an dein Produkt glauben
  • oder Kunden die hinterhältig, eigennützig agieren

Wie erstellst du eigentlich Personas?

Eine Möglichkeit schnell und einfach an Personas zu kommen, ist seine eigene Kundendatenbank zu analysieren. In dieser sieht man schon in etwa die Richtung, wer seine Kunden oder welchen Beruf sie haben. Dies funktioniert allerdings weniger, wenn man das Unternehmen gerade erst gegründet hat, und nur wenig konkrete oder noch schlimmer, noch keine Kontakte in der Datenbank zu finden sind. Hier definierst du ganz einfach deine Wunschkunden. Ein paar nützlich Links habe ich weiter unten angeführt.

Weitere Methoden sind durch persönlichen oder telefonischen Kontakt mit seinem Kunden, Feedback auf der Website oder ihres Vertriebs.

Fragen die du dir zu Personas stellen solltest:

  • Wie alt ist der Kunde?
  • Mann oder Frau?
  • Familienstand?
  • Welchen Beruf hat er?
  • Welche Branche arbeitet er?
  • Berufserfahrung?

Fazit:

Personas sind fiktive Charaktere.Du erstellst Personas basierend auf deiner Recherchen, um die Bedürfnisse, Erfahrungen, Verhaltensweisen und Ziele deiner Benutzer zu verstehen. Durch das Erstellen von Personas kann man sich mit dem Benutzer identifizieren und diesen besser verstehen. Diese Methode ist nützlich, wie schon erwähnt für Marketingzwecke ist besonders wichtig um auch dein Ziel einer guten Benutzererfahrung für deine Zielgruppe zu erreichen. Durch diese einfach Methode bekommst du relativ schnell Überblick über deine Kunden.

nützliche Links:

Zurück

Einen Kommentar schreiben